FSV 06 Eintracht Hildburghausen e.V.

2.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga Südthüringen, 20.ST (2017/2018)

Hildburghausen II   SG Bedheim
Hildburghausen II 5 : 2 SG Bedheim
(1 : 0)
2.Mannschaft   ::   Kreisliga Südthüringen   ::   20.ST   ::   15.04.2018 (13:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Julian Danz, Christoph Peters, Kevin Hofmann, Mathias Trier

Assists

2x Jens Hirschfeld, Michael Röthig, Kevin Hofmann, Stefan Düring

Gelbe Karten

Kevin Hofmann

Zuschauer

77

Torfolge

1:0 (36.min) - Christoph Peters (Michael Röthig)
1:1 (49.min) - SG Bedheim
1:2 (54.min) - SG Bedheim
2:2 (59.min) - Julian Danz (Stefan Düring)
3:2 (62.min) - Mathias Trier (Kevin Hofmann)
4:2 (75.min) - Kevin Hofmann (Jens Hirschfeld)
5:2 (86.min) - Julian Danz (Jens Hirschfeld)

Stärke Vorstellung

Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen auswärts, kam dieses Heimspiel zum richtigen Zeitpunkt um wieder zur alten Stärke zu finden. Die Eintracht dominiert über weite Strecken das Spiel und hätte am Ende das Ergebnis noch mehr in die Höhe schrauben können. 

 

Endlich wieder auf heimischen Kunstrasen, wollte man, lauffreudig und voller Ideen, ansehnlichen Offensivfußball zeigen. Die ersten 20 Minuten  waren allerdings nicht so wie man sich das vorstellte. Teilweise nervös, ungenau und vorallem im Zweikampf nicht so recht bei der Sache entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel bei dem keine Mannschaft wirklich gefährlich werden konnte. So allmählich fing sich die Eintracht und erspielte sich die ersten Chancen. Dabei hatte Michael Röthig die Beste. Sein Schuss aus Kurzdistanz und spitzen Winkel wurde aber abgewehrt. Eine einstudierte Eckenvariante brachte Kevin Hofmann in Position und sein Schuss strich nur knapp am linken oberen Dreiangel vorbei. Noch vor der Halbzeit konnte man sich aber belohnen. Über rechts setzte sich Röthig bis auf die Grundlinie durch und legte in den Rückraum auf Peters. Aus 12 Metern vollendete er gekonnt und beendete seine lange Durststrecke endlich! 

 

Nach der Halbzeit wollte man nachlegen, doch leider schlichen sich ein wenig Nachlässigkeiten ein. Nach Ballverlust in der Offensive konterte Bedheim und erzielte den Ausgleich. Nur kurze Zeit später war ein Ballverlust in der Defensive ausschlaggebend für die Bedheimer Führung durch Knauer. Fortan war die Eintracht aber wieder voll da und versuchte das Spiel wieder in die richtige Richtung zu leiten. Die Eingabe von Düring, bekam der eingewechselte Danz zentral vor dem Strafraum den Ball und schloss zum Ausgleich in die Maschen ab. Nach einer Ecke war es, der wieder sehr konstant spielende Kapitän Trier, der seinen alten Kollegen den erneuten Rückstand zufügte. Eine vermeintliche Abseitsstellung verhinderte das 4:2 vom sehr agilen Andersch.  Kurz darauf führte ein Zusammenspiel von Hirschfeld und Hofmann aber dann doch zum Führungsausbau. Weitere hochkarätige Chancen von Lenhart, Peters, Hirschfeld und Neundorf wurden nicht genutzt. Den Schlusspunkt setzte wieder Danz, der seinen ersten Treffer kopierte und zum 5:2-Endstand vollendete. 

 

Am Ende ein, auch in der Höhe, verdienter Sieg der sich durch viel Laufarbeit und gutem Zusammenspiel erarbeitet wurde. Bedheim war nur kurz nach der Halbzeit mal auffällig und musste die Heimfahrt diesmal ohne Punkte antreten. 


Zurück


Werde Fan unserer Seite!