FSV 06 Eintracht Hildburghausen e.V.

C-Jugend : Spielbericht Verbandsliga, 20.ST (2016/2017)

1. FC Greiz   Hildburghausen
1. FC Greiz 2 : 1 Hildburghausen
(1 : 1)
C-Jugend   ::   Verbandsliga   ::   20.ST   ::   14.05.2017 (12:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Imer Asani

Assists

Maximilian Schneider

Zuschauer

50

Torfolge

0:1 (11.min) - Imer Asani (Maximilian Schneider)
1:1 (27.min) - 1. FC Greiz
2:1 (42.min) - 1. FC Greiz

Gut gekämpft, trotzdem verloren

Nach 178 gefahrenen Kilometern und 2:10 Stunden Fahrzeit konnte man die großflächige und schöne Anlage des 1.FC Greiz in Augenschein nehmen. Leider war der Rasenplatz nicht bespielbar, da die Stadt die Mittel stark gekürzt hat und der Verein solche Dinge finanziell nicht stemmen kann. Irgend woher kommt uns das bekannt vor. Ansonsten war aber alles top. Auf den Kunstrasen entwickelte sich sofort ein körperbetontes Spiel. Greiz noch mit den "Abstiegsgespenst" im Nacken wollte unbedingt den Dreier. Da mit Kapitän Sammy Luckau ein Abwehrspieler fehlte, wurde auf Dreierkette  umgestellt.  In der 11. Minute dann die Führung der Schwarz-Gelben. Ein Freistoß von Tobias Lohr verlängerte Maxi Schneider mit dem Kopf. Torschütze vom Dienst Imer Asani erkannte die Situation und spitzelte den Ball über die Linie. Der Gastgeber zeigte sich aber nicht beeindruckt. Im Gegenteil, die Hildburghäuser wurden nun unsicher und der Ball wurde viel zu hektisch weiter gespielt. Trotzdem hatte man die riesige Chance auf das 0:2. Imer Asani wurde lang geschickt, doch der Greizer TW parierte den Schuß. Greiz drückte jetzt immer mehr und in der 27. gelang ihnen auch der verdiente Ausgleich. Im zweiten Abschnitt übernahmen die Hausherren sofort die Initiative und nach einem langen Einwurf  gingen die Hausherren in Führung.  Die Schwarz-Gelben hatten mit dem körperbetonten Spiel so ihre Mühe, zumal T. Lohr, M. Schneider und I. Asani am Vortag bei der B über die volle Distanz mußten. Greiz erspielte sich einige Chancen, doch Benedikt Höhn zeigte in einigen Situationen seine ganze Klasse und war ein starker Rückhalt seiner Mannschaft. Tim Fischer , den den stärksten Greizer fast abmeldete, sowie Lukas Jentsch und Dennis Krüger ragten aus der aufopferungsvoll kämpfenden Mannschaft heraus. Am Ende ging der Sieg der Hausherren in Ordnung, da sie an diesen Tag aggresiver spielten und am Ende mehr zulegen konnten. Am nächsten Sonntag spielen die Jungs in der Grotten-Stadt Saalfeld ihr letztes Punktspielspiel und schließen damit eine überragende Saison ab.


Zurück


Werde Fan unserer Seite!